Allgemeines

Aktuelles

Zeitzeugenberichte - Klaus Temme   

Zur Vorbereitung der 60-Jahrfeier des Freibades Heiden führte der Pressewart der Freibadinitiative Heiden e.V., Manfred Hempelmann, Anfang des Jahres 2008 Gespräche, Schriftwechsel  und Interviews mit „Zeitzeugen“ der vergangenen 60 Jahre.    
 

Einige Jahre befand sich das nachfolgende Foto unbeachtet auf der Internetseite der Freibadinitiative Heiden e.V. unter „Chronik aus dem Jahr 1964“

Vermerkt war dazu:

Über diese Gruppenaufnahme liegen leider keine Informationen vor. Sie soll aber aus dem Jahr 1964 stammen.

Der in Heiden aufgewachsene Klaus Temme hatte am Rhein mal virtuell seinen Heimatort besucht und war dabei auf das Foto gestoßen. Er schrieb:

Hallo!
Zuerst will ich mal meinen herzlichen Dank schreiben für die Bilder auf der Homepage.

Zu dem obigen Foto habe ich im Anhang mal die Namen eingetragen, die ich erinnere. Leider klappt es nicht mehr ganz.
Das Datum muss aber komplett falsch sein.
Ich bin 1943 geboren - und 21 Jahre bin ich auf dem Bild nicht -
ich glaube eher, dass es 1954 oder 1-2 Jahre später gewesen sein könnte.
Den Anlass erinnere ich gut: es ging um die Abnahme der Prüfungen des DLRG - wir jüngeren waren m.E. mit dem Jugendschwimmschein mit dabei.

Ich freue mich über die alten Bilder sehr und denke, ich erinnere auch sonst viele Gesichter - aber keine Namen.

Da schwirrt so ein Foto aus Heiden bereits einige Zeit im Netz.

Dann blättert der Herr Temme am Rhein mal in Erinnerungen vom Oetternbach und plötzlich kommt Leben in das Bild. Als Manfred Hempelmann die Namen an den Personen sah, stand plötzlich sein Nachbar Fritz Fricke auf dem Foto vor ihm, den er vorher zwar gesehen aber nicht erkannt hatte.

Fritz Fricke holte schnell seine Fotoalben hervor und siehe da, er hatte ein nahezu identisches Foto mit dem Datum 27.8.1955. Daneben war fein sorgfältig eingeklebt der DLRG-Grundschein, den Fritz Fricke, der auf dem Schein „Friedel Fricke“ genannt wird an diesem Tage von Bademeister Baier und DLRG-Geschäftsführer Bauch erhalten hatte.

Die Erinnerung des Herrn Temme war also richtig. Fritz Fricke waren außerdem weitere Namen präsent^.

Das mit Namen versehene Foto ist inzwischen auf der Chronikseite 1951 - 1960 zu sehen.

 

Die Chronik wurde also berichtigt.

 Nicht geklärt werden konnte bisher, wer der Junge in der Mitte des Bildes ist, und wer hinten aus dem Fenster sieht.

 

Klaus Temme hatte noch eine Erinnerung an Personen auf einem uns von Paul Schuster übergebenen Foto, das versehentlich unter „Unbekannt“ im Netz stand, er erkannte folgende Personen auf dem nachfolgenden Foto, das aus dem Jahre 1948 stammt:

Frau Schuster mit Sohn Paul und Frau Stecker mit Tochter Rosi.

Klaus Temme hatte noch einen weiteren Hinweis:

Das Bild ist ja wirklich super mit dem Durchblick wohl sogar bis zu Büschemanns Haus am Friedhof hinten....

Er meint das Haus ganz hinten in der Mitte des Bildes, hinter dem Telegrafenmast.

Den ganzen Grünzug bis zum Friedhof mit dem Spielplatz dazwischen gab es damals noch nicht, daher der aus heutiger Sicht überraschend weite Blick.

 

Herzlichen Dank für seinen Beitrag an Klaus Temme.