Allgemeines

Aktuelles

2003

(Durch Anklicken können Sie die Abbildungen vergrößern. Bitte beachten die die z. T. erhebliche Dateigröße!)

Das Dauerthema "Neue Filteranlage für das Freibad Heiden" spielt in diesem Jahr fast keine Rolle. Nachdem die ersten Vorbereitungen im vergangenen Jahr durch die Freibadinitiative geleistet wurde scheint die Stadt Lage auf Zeit zu spielen und vertröstet immer weiter. Die knappen Finanziellen Ressourcen spielen dabei sicherlich die größte Rolle, aber auch die Uneinigkeit der Ratsfraktionen zu diesem Thema lässt bei den aktiven Mitgliedern der Freibadinitiative mehr und mehr Frust aufkommen - man sieht den Bestand des Freibades durchaus als ernsthaft bedroht und sich dadurch um die Früchte der vielen Arbeit in den vergangenen Jahren betrogen. Ein weiteres Indiz dafür scheint die vorgesehene extreme Erhöhung der Eintrittsgelder zu sein (s. u.)

Erst im nächsten Jahr wird hinsichtlich der Filteranlage einiges in Bewegung kommen.

 

Verteuerung der Eintrittsgelder

Die Freibadinitiative Heiden macht mobil

Jahrelang haben die Mitglieder der Freibadinitiative mit großem ehrenamtlichen Engagement dafür gesorgt, dass die "Batze" in Heiden attraktiv geblieben ist und sich zu einem Schmuckstück und während der Saison zu einem Kommunikationspunkt erster Ordnung im ortsteil entwickelt hat.

Jetzt muss die Freibadinitiative sich um die Früchte ihres Einsatzes fürchten.
Der Grund : Die Stadt Lage plant die Einführung eines Blockkartensystems und die Abschaffung der bisheriges Saisonkarten.

Seit vielen Jahren rackern die Mitglieder der Freibadinitiative, um das Heidener Freibad instand zu halten und zu modernisieren, laufend zu verschönern und für Jung und Alt attraktiv zu gestalten. Dieses Engagement hat der Stadt Lage in all den Jahren eine Menge Geld gespart. Jetzt allerdings zeigt die Motivationskurve steil nach unten, die Freibadinitiative empfindet das geplante "Blockkartensystem" geradezu als Bestrafung.

Der Hintergrund : Die Stadt Lage plant, an Stelle von Saisonkarten künftig Blockkarten einzuführen. Als 10er oder 50er Paket wären sie zwei Jahre lang für alle Lagenser Schwimmeinrichtungen incl. Hallenbad gültig. Das Geld "verfällt" also beispielsweise in einer Schlechtwetterperiode nicht wie bei einer Saisonkarte. Gegenüber dem Tages-Eintrittspreis würden Erwachsene 50 Cent sparen.

Der Nachteil : Mit einer Karte vom Block kommt man nur einmal ins Bad. Kinder, in den Ferien mittags zu Hause essen wollen, müssen nachmittags dann erneut Eintritt zahlen. Weiterhin würden Blockkarten für eine ganze Familie ein Vielfaches der bisherigen Familien-Saisonkarte kosten. Die FBI geht vom 5fachen Preis aus, bei größeren Familien und häufigem Badbesuch auch noch deutlich mehr. 

Auch auf den Kurzbesuch nach Feierabend auf eine Runde kühles Nass und ein paar Gespräche mit Freunden, Nachbarn und Bekannten werden viele aufgrund der Kosten wohl verzichten. Ein in vielen Jahren gewachsener Treff- und kommunikativer Anlaufpunkt im Sommer wird allein dadurch vernichtet.

Alles in Allem befürchtet die FBI einen erheblichen Besucherrückgang. Der angestrebte und sicherlich notwendige Kostenspareffekt wird sich in das Gegenteil verkehren.

Gerade für das Freibad in Heiden ist die geplante Einführung in mehrfacher Hinsicht ungerecht : Nicht nur, dass die Heidener sich seit Jahren für ihr Freibad "ein Bein ausreißen", während andere Orte sich erst jetzt Gedanken über Kosteneinsparungen machen, Heiden hat im Stadtgebiet des weitaus höchsten Absatz an Saisonkarten.

Das Heidener Freibad ist ein kommunikativer Treffpunkt. Viele Leute mit Dauerkarte kommen häufig nur mal vorbei, um ein bisschen zu klönen oder eine Pommes zu essen, und das sogar bei schlechtem Wetter. Die FBI geht davon aus, das sich das mit Einführung der Blockkarten drastisch ändern wird..

Ein weiteres Thema ist, dass die angrenzende Festwiese nicht mehr zum Spielen von Freibadbesuchern genutzt werden kann. Die Dauerkarteninhaber waren bisher alle bekannt, so dass eine Kontrolle nicht stattfinden musste. Bei Blockkarten ist das nicht möglich, der Durchgang zur Festwiese muss daher verschlossen bleiben.

Zusammenfassend ist die FBI Heiden der Auffassung, dass die Familien-Saisonkarten für das Freibad Heiden absolut überlebenswichtig sind.

Um nicht missverstanden zu werden : Es steht auch für uns völlig außer Frage, dass Preisanhebungen unumgänglich sind, allerdings müssen sich diese in angemessenem Rahmen halten und dürfen vor allem nicht die Familien benachteiligen, die in den Ferien zu Hause bleiben.

 

Aufnahmen vom Dorffest Heiden 2003

     

 

Statistik


Besucherzahlen

Nach dem Einbruch der Besucherzahlen in der Saison 2002 sorgte das gute Wetter in diesem
Jahr für einen Besucherzuwachs um fast 20 % auf 15.598 Gäste.

 

Unsere Schwimmmeister nahmen in der Saison bereits 51 Prüfungen ab (Stand 6.8.2003) und gaben die entsprechenden Abzeichen aus. Im einzelnen waren das

22 Seepferdchen
21 Abzeichen in Bronze
5 Abzeichen in Silber
3 Abzeichen in Gold.

Seepferdchen

Jonas Penner Niko Kobus Panagiotis Bastounis Jennifer Schachteli Matthes Stahlhut
Gina di Paterniano Miklas Meister Johannes Jessel Lea Mensinger Pascal Mischke
Fynn Hülsiggensen Leonie Meyer Janik Markmann Gabriela Niggemann Sina Müller
Paul Maaß Kevin Linnemann Stefan Linnemann Marvin Drexhage Markus Uebeler
Tobias Heuwinkel Stella Placzek  

Abzeichen Bronze

Michel Nowak Robin Marks Marwin Marks Charlene Klaas Nina Brinkmann
Philipp Blöß Julia Meyer Julia Preukschat Darlene Mensinger Katharina Möller
Lea Sophie Schaksmeier Daniel Rösler Naomi Niggemann Darlene Wiens Anna-Lena Krähling
Christopher Kiel Johannes Wachholz Nico Rasse Lukas Hülsiggensen Tabea Placzek
Marian Kube  

Abzeichen Silber

Vanessa Mischke Svenja Timpe Kevin Pietsch Anna-Lena Krähling Lisa Thölen
 

Abzeichen Gold

Isabel Bartella Sarah Niggemann Charlotte Schröder