Allgemeines

Aktuelles

2001 

(Durch Anklicken können Sie die Abbildungen vergrößern. Bitte beachten die die z. T. erhebliche Dateigröße!)

6. Februar   Jahreshauptversammlung

Eine eindrucksvolle Bilanz des Jahres 2000 legte Uwe Kindermann, Vorsitzender der FBI, anlässlich der Jahreshauptversammlung am 6. Februar 2001 im "Neesenhof" vor. Bis zur Eröffnung der Freibadsaison am 3. Juni 2000 wurden von ehrenamtlichen Helfern im Jahr 2000 mehr als 650 Arbeitsstunden geleistet. So wurden z. B. die Umkleidekabinen vollständig abgerissen und durch neue ersetzt, das Schwimmbecken und Durchschreitebecken gestrichen, Wasseranschluss und Abfluss in der Grillhütte installiert, die Fahrradständer verzinkt, ein neues Kinderkarussell aufgestellt einen Werkstattraum im Keller eingerichtet, den Rettungsweg über die Dorfwiese befestigt und vieles, vieles mehr.
Vom 3. Juni bis zum letzten Badetag am 26 August wurden rd. 12.000 Badegäste gezählt. Das bedeutete rund 18.000 DM an Einnahmen. Die Schwimmmeister nahmen 40 Schwimmabzeichen ab, darunter 8 "Seepferdchen". Weitere Aktionen der FBI waren der Info-Frühschoppen, das Freibadfest, das allmorgendliche Frühschwimmen, das Abendschwimmen, die Helferfete und die Familienfahrradtour. Ferner leisteten die Mitglieder aktive Beiträge für das Osterfeuer der Aktionsgemeinschaft, das Dorffest und den Weihnachtsmarkt. 
Nach Bericht und Entlastung des Kassenwartes und des Vorstandes fanden Neuwahlen des Vorstandes statt. Uwe Kindermann wurde als Vorsitzender bestätigt, ebenso wie Volker Büker als 2. Vorsitzender, Rolf-Gustav Sentker als Kassenwart und Volker Schröder als Schriftführer. Nach Ausscheiden von Klaus Kracht wählte die Versammlung Volker Richter zum neuen Pressewart. Ferner wurden Günter Henningsmeier als Festwart, sowie Karlheinz Büker und Christian Lennier als Kassenprüfer in den erweiterten Vorstand der Freibadinitiative gewählt.

Für das Jahr 2001 werden folgende Maßnahmen angestrebt :

        Erneuerung von 10 Fenstern
        Deckenverkleidung im Treppenbereich
        Beschattung des Vorplatzes
        Errichtung einer Holzhütte samt Fundament
        Verkleidung des Dachvorsprunges
        Sandkastenüberdachung

Kopfschmerzen bereitet allen Beteiligten das Problem der Wasserreinigung und -damit verbunden- die Notwendigkeit der Erneuerung der Filteranlage. Hier sind bezgl. Räumlichkeit, Bezuschussung und Finanzierung ruhiges und überlegtes, aber auch beharrliches und konsequentes Vorgehen notwendig, um dieses unumgänglich Projekt zu realisieren.

Das Foto zeigt den aktuellen Vorstand der FBI (von links) : Volker Richter, Uwe Kindermann, Volker Büker, Volker Schröder, Günter Henningsmeier und Rolf-Gustav Sentker

Anm.: Die Erneuerung der Filteranlage wird für die nächsten Jahre das beherrschende Thema innerhalb der Freibadinitiative sein.

 

5. Mai   Arbeitseinsatz

Ein Familientag der besonderen Art fand am vergangenen Sonnabend im Freibad Heiden statt. Zur Vorbereitung des Beginns der Badesaison am 2. Juni trafen sich zu früher Stunde – um 9 Uhr – viele große und kleine Helfer.

An den Samstagen zuvor war bereits die Decke im Bereich der Treppe zum Damen WC verkleidet, das Volleyball-Netz auf der Festwiese installiert, ein neuer Fahnenmast errichtet und der Sand im Sandkasten erneuert worden.

Den alten Sand konnte kann am vergangenen Wochenende gut gebrauchen: Da das Pflaster im Bereich eines Durchschreitebeckens abgesackt war, musste es aufgenommen und neu verlegt werden. Ferner wurde von sachkundiger Hand die gesamte Elektrik überprüft, und es wurden Schwachsteller behoben, damit die Stromversorgung der Geräte auch bei großer Belastung, wie z.B. beim Freibadfest, gesichert ist. Ferner wurde die Sandkasten-Abdeckung erneuert, die Beschattung der Terrasse verbessert und Fenster abgedichtet.

Derweilen tummelten sich im Schwimmerbecken bereits einzelne Kinder, allerdings nicht um zu schwimmen – außer einer großen Pfütze in der Sprunggrube befindet sich noch kein Wasser im Becken – , sondern um den Beckenboden grob zu reinigen, sprich: zu fegen.

Zu Mittag konnten sich dann alle Aktivisten bei einer leckeren Gulaschsuppe stärken, um anschließend mit frischen Kräften wieder an die Arbeit zu gehen.

Auch für das kommende Wochenende hofft die Freibadinitiative wieder auf gutes Wetter und viele Arbeitswillige. Denn um 9 Uhr am Samstag sollen die Arbeiten fortgesetzt werden. Auch für Verpflegung ist dann wieder gesorgt.

 

1. Juni     Die FBI geht online

Nach einiger Vorbereitungszeit geht die Freibadinitiative Heiden e. V. heute offiziell mit ihrer Internet-Präsenz an den Start.
Unter der Adresse
http://www.freibad-heiden.de.vu steht das Online-Angebot der FBI in seinen Grundzügen weltweit zum Abruf bereit.

 

2. Juni  Saisoneröffnung

Am Samstag, dem 2.Juni öffnet das Freibad Heiden seine Pforten zur Badesaison 2001. Viele große und kleine Helfer haben das Schwimmbad in Bestform gebracht um den Besuchern ungetrübten Badespaß zu ermöglichen. Gegenüber den Vorjahren haben sich die Öffnungszeiten leicht geändert. An allen Tagen ist das Bad von 12:30 bis 18:30 Uhr geöffnet.

 

9. und 10. Juni   Freibadfest                                  

Eine Woche nach der Eröffnung des Bades folgt das traditionelle Freibadfest. Am Samstag, dem 9. Juni findet das "Spiel ohne Grenzen" der Heidschen Vereine statt, dessen Beteiligung leider nicht sonderlich stark war. Die nasskalte Witterung übte leider einen nicht unerheblichen Einfluss aus, der sich auch am Abend bemerkbar machte. Trotzdem ließ sich eine große Anzahl von Gästen nicht davon abhalten, bei Diskorhytmen im Festzelt sein Tanzbein zu schwingen und ausgelassen bis in die Nacht zu feiern. Der Sonntag begann um 11 Uhr mit dem Frühschoppen, bevor sich der Nachmittag weitgehend um die Kinder drehte. Auf der Liegewiese fand der Kinderflohmarkt statt, die Polizei kodierte Fahrräder und die beiden Schwimmmeister  Evelyn und Heinz veranstalteten die verschiedensten Spiele. Damit aber nicht nur die Kinder auf ihre Kosten kamen gab es natürlich auch Kaffee und Kuchen, nicht zu vergessen aber auch das eine oder andere alkoholische "Kaltgetränk".

Wenn auch das Wetter nicht ganz  hielt was man sich erhofft hatte, zeigte sich der Vorstand der FBI doch sehr zufrieden mit dem Ablauf des Festes und mit der großen Gästezahl, wünschte sich aber für die weitere Schwimmsaison deutlich besseres Wetter.

 

24. Juni    10 Jahre Radio Lippe                
Freibad Heiden beteiligt sich an Jux-Regatta

Am vergangenen Wochenende fand auf dem Emmer-Stausee anlässlich der Feiern zum 10-jährigen Bestehen von Radio Lippe eine Jux-Regatta statt. Auf Anregung des Sportausschusses der Stadt Lage unter ihrem Vorsitzenden Dieter Dargatz beteiligte sich daran auch das Freibad Heiden. Es meldete zwei Teilnehmer: Schwimmmeister Heinz Tölle in der Schweinemolle und Alexandra Richter in der "Flipper Heiden".
Bei strahlend blauem Himmel und toller Stimmung am See startete die Regatta am Sonntag gegen 16 Uhr. Zwischen futuristisch anmutenden Booten riesigen Ausmaßes wirkten die "schwimmenden Untersätze" aus Heiden zierlich, fast mitleiderregend. "Schwimmt das Teil überhaupt?" wurde Heinz gefragt und Alexandra konnte die Frage: "Kannst du überhaupt schon schwimmen?" beruhigt mit Ja beantworten.
Angefeuert von Hunderten von Zuschauern am Ufer machten sich die Teilnehmer auf die ca. 400m lange Strecke. Zur Verwunderung der meisten paddelte sich Heinz mit bloßen Händen als erster durchs Ziel, Alexandra folgte immerhin auf Platz drei.
Aber auf die Reihenfolge im Ziel kommt es bei einer Spaßboot-Regatta nicht ausschließlich an. Das Publikum vor der Bühne am See sollte mit seinem Beifall entscheiden, welches der Boote ihm am besten gefallen hatte. Die Entscheidung war nicht leicht, aber nach mehreren Abstimmungsrunden stand fest: Alexandra (10) hatte den ersten Preis, einen Reisegutschein im Wert von 1500 DM, gewonnen und Heinz kam leider nur auf Platz vier, freute sich aber auch über seinen Gewinn, eine dreitägige Kanutour.
Einer hatte immer besonders laut geklatscht und war auch mit der erste, der Alexandra zu ihrem Erfolg gratulierte, nämlich Landrat Friedel Heuwinkel. Der hatte schon vor dem Rennen bekundet, dass sie seine "Favoritin" sei, und um so begeisterter setzte er sie sich bei der Siegerehrung auf die Schultern.

21. Juli    1. Frühschwimmer-Frühstück                                              

Nachdem seit Jahren das Frühschwimmen für Mitglieder der FBI angeboten und gut genutzt wird wurde im Rahmen der letzten Monatsversammlung angeregt, einmal ein Frühstück für die Teilnehmer anzubieten. Diese Anregung wurde am 21. Juli 2001 aufgegriffen und umgesetzt. Hier der Text der entsprechenden Presseveröffentlichung vom Montag, dem 23. Juli 2001 (LZ) :

Luft 14 Grad, Wasser 20 Grad und viel Morgensonne. Das waren die äußeren Bedingungen beim ersten Frühschwimmer- Frühstück der Freibadinitiative Heiden am 21. Juli 2001.
Rund 25 Mutige krochen am frühen Samstagmorgen aus den Federn und stürzten sich ab 7:00 Uhr ins kühle Nass. Die Schwimmerinnen und Schwimmer legten sehr unterschiedliche Leistungen ab. Einige verweilten nur 5 Minuten im Wasser, andere wiederum kletterten erst wieder heraus, nachdem sie mehr als 30 Bahnen zurückgelegt hatten.
Auf die Sportler wartete anschließend ein ausgiebiges Frühstück mit Kaffee, Tee und ofenfrische Brötchen. Wer wollte, konnte seinen Kreislauf zusätzlich mit einem Gläschen Sekt auf Touren bringen.
Alle Teilnehmer waren sich einig, dass das Frühschwimmer-Frühstück auf jeden Fall wiederholt werden sollte, als vorläufiger Termin wurde bereits der 4. August ins Auge gefasst.

 

15. August    Freibad-Test der Lippischen Landeszeitung

Die "Lippische Landeszeitung" veröffentlichte in Ihrer Ausgabe vom 15. August 2001 im Rahmen ihrer Serie "Freibadtests" einen Bericht über das Freibad Heiden. Das Ergebnis lautet schlichtweg "KLASSE"! Eine schöne Bestätigung für die Arbeit der Freibadinitiative.

Hier der LZ-Bericht von Günter Schröder im Originaltext :

Spielgeräte satt : Das Freibad Heiden bietet seinen jungen Badegästen Gelegenheit, sich nach Herzenslust auszutoben, währen die Mütter auf der Liegewiese ein Sonnenbad nehmen. Die Rutsche im Wasser und das Karusell im Sand ergänzen das Flächenangebot für Ballspiele auf der Festwiese.

Lage-Heiden : Wetter wie in Italien, Hitze bis 30 Grad, Wassertemperatur 23 Grad aufwärts. Das Freibad im Lagenser Südosten bietet die Gelegenheit, diese Rahmenbedingungen mit Ferienstimmung auszukosten. Heiden - heiße Station im LZ-Freibadtest.

Eckdaten : 33 Meter lang und 20 Meter breit, klein, aber fein. Hier trainiert man nicht für die olympischen Sommerspiele, sondern genießt Geselligkeit.
Mitten im Nichtschwimmer toben rund um die kleine Rutsche Matthias (7), Nicole und Carolin (8). Das Spielgerät steht mitten im Wasser. Wer rutscht, wird nass. Angenehm die blühenden Sträucher am Beckenrand, die von den Schwimmmeistern hobbygärtnerisch gepflegt werden. "Es ist schon eine Augenweide, wenn man morgens den Schmetterlingsflieder direkt neben dem Wasser bewundern kann" sagt Schwimmmeister Heinz Tölle und gerät ins Schwärmen. Das Wasser in dem knapp 700 Quadratmeter großen Becken ist zwischen 20 Zentimeter und 3,50 Meter tief. "Wir brauchen kein Planschbecken", sagt Tölle. Der Grund : Bei einer Tiefe von nur 20 Zentimetern können die Kleinsten ungefährdet  plantschen. Besonders für Familien mit Kindern sehr angenehm.
Sowohl im Nichtschwimmer als auch im Schwimmerbereich stehen Wasserspielgeräte wie Ringe, Schläuche und Matten vor allem jungen Badegästen zur Verfügung. Der Ein-Meter-Sprungturm rundet sportliche Möglichkeiten ab. Doch das Heidener Freibad lädt nicht nur zum Schwimmen ein. Äußerst gepflegt und idyllisch angelegt Liegewiesen mit Spielgeräten für die Kleinsten garantieren viel Spaß.
An rennenden Kindern und umherfliegenden Bällen nimmt im Freibad Heiden niemand Anstoß. Auf der Festwiese - sie ist durch einen schmalen Gang zu erreichen - gibt es ideale Sportmöglichkeiten. Angesagt und gut angenommen werden Volleyball, Korbball und seit dem vergangenen Jahr auch Bolztore.

Kasse und Cafeteria werden in Personalunion bedient, somit gibt es auch bei etwas kühleren Temperaturen etwas Leckeres wie Pommes, Kaffee, Eis, Süßigkeiten oder andere Leckereien zu kaufen. Unter Sonnenschirmen können die kleinen Mahlzeiten eingenommen werden. 
Gut ausgestattete Umkleidekabinen und Warmwasserduschen sorgen für einen angenehmen Aufenthalt im Freibad Heiden.
Mit der Besucherzahl sind die Schwimmmeister Evelin Biegner und Heinz Tölle mehr als zufrieden. "Wir haben bereits weit über 100 Familien-Dauerkarten verkauft und sehen derzeit bis zu 600 Badegäste am Tag", berichtet das Duo. Etwas die Hälfte der Besucher sei aus Heiden, die anderen kämen aus umliegenden Ortschaften wie Hörstmar, Jerxen-Orbke oder Lage.
Und noch eine Besonderheit bietet das Freibad Heiden: Die Freibadinitiative. Ohne den unermüdlichen körperlichen und finanziellen Einsatz der Mitglieder unter der Führung von Uwe Kindermann und Volker Büker würde das Kleine Freibad längst nicht mehr existieren.

Quelle : Lippische Landeszeitung vom 15.8.2001      http://www.lz-online.de

 

24. August   Abendschwimmen                            

Das Freibadfest zur Eröffnung der Badesaison war seitens des Wetters nicht gerade verwöhnt. Es scheint fast, als wolle Petrus das zum Abendschwimmen am 24. August wieder gutmachen. Die Tagestemperatur betrug über 30°, und auch um Mitternacht lag die Temperatur noch weit über 20°. Diese Voraussetzungen, ebenso wie das umfangreiche Programm, sorgten für einen gewaltigen Zuschauerzuspruch bis spät in die Nacht. Mehr als 600 Gäste fanden sich im Freibad ein um einen schönen Abend zu verbringen.
Nach der Wiedereröffnung des Bades im Jahre 1995 fand das Abendschwimmen bereits zum 6. Male statt und hat sich inzwischen zur festen Institution entwickelt. Nach dem normalen Badebetrieb begann das eigentliche Programm gegen 18:00 Uhr mit dem Matten-Bungeelauf, der vor allem die Kinder zum Mitmachen animierte. Gegen den Widerstand eines Gummiseiles mußte auf einer auf dem Wasser schwimmenden langen Matte versucht werden, möglichst weit zu kommen. Im wahrsten Sinne des Wortes wurde bis zum Umfallen gekämpft. In jedem Fall war den Akteuren der Beifall des Publikums sicher, wobei so manches Mal ein wenig Schadenfreude im Spiel gewesen sein dürfte. Der Spaßbootwettbewerb für selbstgebaute Gefährte beliebiger Bauformen hatte diesesmal ein möglichst hohes Tempo als Vorgabe. Während ein Gefährt bereits kurz nach dem Ablegen aufgrund unglücklicher Schwerpunktlage kenterte  war anderen Booten die "Stromlinienform" bereits anzusehen. Einen weiteren Höhepunkt bildete die "offene Dorfmeisterschaft im Schweinemollenrennen". Neben der Freibadinitiative hatten die SPD, der TuRa Heiden, Der Förderverein des Kindergartens, die Schulpflegschaft der Grundschule und die RoadRunners eine Mannschaft gemeldet. Die Versuche und vor allem die Fehlversuche, das gegenüberliegende Ufer zu erreichen fanden lautstarke Unterstützung der Zuschauer. In mehreren Vorläufen wurden die Teilnehmer des Finales ermittelt. Der Endlauf wurde von Markus Kahle, Heinz Tölle, Oliver Wolff und Reiner Klute bestritten. Die RoadRunners, vertreten durch Oliver Wolff gingen schließlich begleitet von lautstarkem Applaus als Dorfmeister aus diesem Juxwettbewerb hervor.

Unter der Choreographie von Tina Kindermann fand bei Einbruch der Dunkelheit das inzwischen schon traditionelle Fackelschwimmen statt, dass musikalisch untermalt wie immer ein sehr stimmungsvolles Bild abgab. Die Freibadinitiative zieht aus dieser Veranstaltung eine sehr positive Bilanz, was sich durchaus auf die komplette Saison 2001 übertragen läßt.

 

 

STATISTIK

Besucherrekord  

Das Freibad Heiden verzeichnete in der Saison 2001 exakt 20.105 Besucher.
Diese Besucherzahl entspricht einem durchschnittlichen Besuch von 224 Gästen pro Tag.

Gegenüber dem (leider recht verregneten) Sommer 2000 entspricht das einer Steigerung um immerhin 68,17 %.

Der Tagesrekord wurde am Sonntag, dem 26. August 2001 mit deutlich mehr als 800 Gästen verzeichnet, womit allerdings die Kapazität des Freibades und vor allem die Filterleistung der alten Wasserreinigungsanlage fast an seine Grenzen stieß.

 

Unsere Schwimmmeister nahmen in der Saison 63 Prüfungen ab und gaben die entsprechenden Abzeichen aus. Im einzelnen waren das

38 Seepferdchen
17 Abzeichen in Bronze
4 Abzeichen in Silber
4 Abzeichen in Gold.

Seepferdchen

Annika Schatz Denise Gottowik Luca Büker Annika Timpe Julia Laurenz
Julia Meyer Aljana Büker Felizitas Niemann Bernice Kliewer Kristin Biegner
Verena Kliewer Tina Kesting Jana Dierks Ann-Kathrin Kautt Dennis Bockelmann
Stephan Damann Monique Franz Christian Schmidt Andre Schieweck Naomi Niggemann
Nico Radde Timo Rüsing Frederik Pivit Jessica Riesenberg Lukas Geldermann
Sabrina Linneweber Vanessa Mischke Simon-Pascal Görder Robin Paepke Kevin Mildenberger
Tabea Placzek Christopher Lömker Christopher Kiel Anton-Hendrik Kleine-Ostmann Sebastian Filla
Thore Beckmann Eduard Hohenstein Josua Gerner    
 

Abzeichen Bronze

Pia Ditze Justinia Heise Linda Gerner Jan-Lukas Schlesog Steffen Redeker
Sarah Bergmann Vanessa Damann Lilian de Roos Marcel Lauhöfer Maximilian Kaster
Svenja Timpe        
 

Abzeichen Silber

Carolin Wiens Morlin Lennier Raffael Gerner    
 

Abzeichen Gold

Carolin Büker Carolin Liesenjohann Christina Buddenberg Anna-Lena Büker